Biographie.

Edith Steyer, geb 1968

- Die in Berlin lebende Saxophonistin, Klarinettistin und Komponistin wandelt künstlerisch zwischen komponierter und frei improvisierter Musik, mit den Wurzeln im Jazz, sowie Neuer und improvisierter Musik.

- Sie studierte Ethnologie an der LMU, München und Saxophon am Bruckner Konservatorium in Linz, Österreich (Abschluss 19994).

- 1999 wurde sie durch die GEDOK mit einer CD-Produktion gefördert (Posterity Quintett, Jazz4ever Records). Es folgten Aufnahmen mit dem NDR (Podium Rolf Liebermann 2001) und dem RBB, u.a. mit Andreas Schmid und Lee Konitz.

- Ihre Auseinandersetzung mit grenzüberschreitender Musik, brachten sie als Leader oder Sidewoman u.a. auf die Künstlerinnentage in Ingolstadt, in den Gasteig München (2000), auf Jazzfestivals in Odessa und Chisinau (2006 mit Bettina Wauschke), die Philharmonie Berlin (2009), das Fusion Festival in Lärz (2010), uvm.

- 2010/11 leitete sie ein Saxophon Ensemble am Staatstheater Cottbus unter der Regie von Johann Kresnik.

- 2012 veröffentlichte sie mit dem Rosenquintett ihre 2. CD unter dem Titel Histoire Imaginaire bei Konnex Records.

- 2013 erhielt sie für ihr schlagzeugloses Sextett Chiffchaff eine Studioförderung des Berliner Senates.

- Kompositionsworkshops u.a. bei Charlotte Seither und Carola Bauckholt erweiterten ihre kompositorischen Fähigkeiten.

- Als Baritonsaxophonistin, Klarinettistin und Komponistin war sie 2015-2017 aktives Mitglied im Composers Orchestra Berlin.

- Ihre Leidenschaft für frei-improvisierte Musik brachte sie mit namhaften Musikern der Berliner als auch internationalen Szene zusammen, wie z.B. Matthias Schubert, Andreas Willers, James Falzone (USA), Adam Pultz-Melbye, Michael Griener, Jan Roder, Joel Grip, Johannes Schleiermacher, Kathrin Lemke, Antonio Borghini, Raoul van der Weide, Jasper Stadhouders, Tobias Delius etc.

- Sie unternahm musikalische Studienreisen nach Kuba (2002), in den Senegal (2004), Indien (2013) und in die USA (Chicago, 2013, 2015). 

 

 

eigene Veröffentlichungen:

Edith Steyer/Posterity Quintett: On the right Track (JAZZ4EVER-Records, 1999)

Rosen Quintett: Histoire Imaginaire (konnex-records, 2012)

Chiffchaff: Entpuppen, https://chaffchiff.bandcamp.com/album/entpuppen/

 

Veröffentlichungen als Sidewoman:

Composers Orchestra Berlin: Free Range Music, jazzhausrecords, 2014

 

Aufnahmen:

NDR, Hamburg 2001: Rolf-Liebermann-Podium mit Sandra Ritter (Altsaxophon)

RBB, 2002: Kompositionsförderung des Komponisten Andreas Schmid durch den Berliner Senat, mit dem Free Fall Ensemble und Lee Konitz (Altsaxophon)

 

Festivals:

Jazzfestival Arenshoop, Jazzfestival Borkum, Künstlerinnentage Ingolstadt (2000), Internationales Jazz-Festival Oberkochen 1999, Internationale Musiktage Kloster Schlehdorf (2000), Jazzfestival Odessa (Ukraine) (2006), Jazzfestival Chisinau (Moldawien) (2006), Jazztage Lichtensteig, Jazzfestival Hiddensee Jazz und Meehr (2013), Uckermark Jazzfestival, Straßentheaterfestival Idar-Oberstein (2005), Jazzfest Gronau (2008), Jazzfest in den Ministergärten, Berlin, Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie